,

Neues aus der Ökostation

Ökostation Freiburg
Falkenbergerstr. 21 B
D-79110 Freiburg
Tel.: 0761 892333
E-Mail: info@oekostation.de

Baumscheiben Exkursion „Freiburg blüht auf“
Do 11. April von 16.00 – 17.30 Uhr
Das Programm „Freiburg blüht auf“ ist ein Projekt zur Erhöhung der Artenvielfalt in Freiburg. Dazu
sollen Baumscheiben durch die ökologische Aufwertung als „Trittsteine“ für Insekten einen
zusätzlichen Lebensraum bieten. Unter Leitung der Ökostation werden an diesem Beratungsnachmittag zwei Baumscheiben beispielhaft neu angelegt. Für die praktische Umsetzung an „eigenen“ Bauscheiben werden Wildblumensamen und Blumenzwiebeln abgegeben. In Kooperation mit dem Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg.

Gartentreff im Frühjahr
So 14. April, 14 – 17.00 Uhr
Starten Sie mit der Ökostation in die neue Gartensaison und holen Sie sich von Gärtnermeister
Robert Schönfeld Ideen, Setzlinge, fachliche Beratung zum Thema Boden und Kompost und viele
Praxistipps für den Garten im Frühjahr ein! Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der
Abfallwirtschaft Freiburg statt.

Das Insekt des Jahres 2019 – die Mauerbiene
So 5. Mai, 14 – 17.00 Uhr
Wo schlafen eigentlich Wildbienen? Was brauchen Wildbienen zum Leben und wie können wir einen
Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt bei den Wildbienen leisten? Durch ein selbstgebautes
Insektenhotel für den Garten oder den Balkon kann sich jede/r an diesem Familiennachmittag für Groß
und Klein für die bedrohten Wildbienen zum Beispiel für das Insekt des Jahres, die Rostrote
Mauerbiene, engagieren.

Tagfalter finden – ein Citizen Science Projekt an der Ökostation
Fr 10. Mai, 15.30 – 17.00 Uhr
Die Ökostation ist mit ehrenamtlich Engagierten an der Erhebung der Tagfalter in Deutschland
beteiligt. Bei diesem großen Projekt der Bürgerwissenschaft (Citizen Science) werden wöchentlich im
Sommerhalbjahr alle Tagfalterarten dokumentiert. Bei dieser Veranstaltung wird das bundesweite
Tagfalter-Monitoring vorgestellt und es gibt eine Einführung in die Planung einer konkreten Route
(Transekt). Beispielhaft werden die drei Transekte an der Ökostation im Seepark begangen und die
Falter dokumentiert. Die Veranstaltung ist kostenlos, aber eine Anmeldung ist erforderlich!

LandArt Tagesworkshop
Sa 11. Mai von 9.30 – 16.30 Uhr
An diesem Tag kann man sich von der Natur inspirieren. Auf dem Gelände der Ökostation und im
umgebenden Seepark werden Formen, Linien und Farben gesucht und nach eigenen Ideen
neugestaltet. Die Workshopleitung liegt in den Händen von Bernhard Maier und Anke Teichert, die als
freischaffende Künstler ihren reichen Erfahrungsschatz mit einbringen. Die Gebühr beträgt 60,- Euro /
Teilnehmer*in und beinhaltet Kaffee, Tee, Getränke und ein kleines Mittagessen. Für die Planung der
Veranstaltung ist die Anmeldung unbedingt erforderlich!

Heilpflanze des Jahres 2019: das Johanniskraut
So 12. Mai, 14 – 15.30 Uhr
Im Freiburger Seepark wachsen, für das ungeübte Auge ganz unbemerkt, an den Wegrändern, unter
den Bäumen und auf den Wiesen, zahlreiche Wildkräuter. Gemeinsam mit der Ökostation kann man
bei der Kurzwanderung durch den Seepark auf Entdeckungsreise gehen und lernen bei der diese
Pflanzen und ihre Heilwirkung zu erkennen. Besondere Beachtung findet das Johanniskraut die
Heilpflanze des Jahres 2019 im Biogarten der Ökostation. Start und Ziel ist an der Ökostation. Die
Veranstaltung ist kostenlos, die Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Artenvielfalt in der naturpädagogischen Praxis
Fr 17. Mai, 16.00 bis 17.30
Wie können Kinder an die Vielfalt und die Ökologie der Tiere und Pflanzen herangeführt werden und
was können Betreuer*innen mit ihren Kindergruppen für den Erhalt bedrohter Arten praktisch
umsetzen? Diese und weitere Fragen werden bei diesem Beratungsangebot für ehrenamtliche
Kindergruppenleiter*innen im Biogarten vorgestellt. Im Sinne der kollegialen Beratung können auch
eigene Erfahrungen untereinander ausgetauscht werden.

2-teilige Weiterbildung Naturfotografie für Hobbyfotografen und an der Natur
Interessierte
Fr 17. Mai von 17 – 20.00 Uhr und Sa 18. Mai von 9 – 16.00 Uhr:
Am Freitagabend stehen unter Leitung von Hobbyfotograf Heinz Hauenstein technische
Grundkenntnisse sowie die Themen Bildgestaltung, Bildaufbau, Motivwahl im Mittelpunkt. Am
Samstag geht es raus in die Praxis: Als Fotorevier steht das ehemalige Landesgartenschaugelände
rund um den Flückiger See mit einzelnen naturnahen Biotopen und dem Biogarten der Ökostation zur
Verfügung. Die Gebühr beträgt 57,- Euro / Teilnehmer*in und enthält ein kleines Mittagessen und
Getränke. Kamera und Vesper bitte mitbringen.

Forschungswerkstatt Artenvielfalt
Mi 22. Mai von 15 – 16.30 Uhr
Was wäre ein Sommer ohne Schmetterlinge? Was brauchen die bunten Falter, Hummeln und
Wildbienen? Gemeinsam mit der Ökostation können Mädchen und Jungen von 7 – 10 Jahren die
Blütenbesucher auf unserer Wildblumenwiese erforschen und überlegen, was wir zu ihrem Schutz tun
können. Am Teich und auf den Wiesen rund um die Ökostation sind wir mit Lupe und Fernglas
unterwegs und erkunden alles, was schwimmt, krabbelt oder fliegt. Wir kochen mit der Sonne und
experimentieren mit Blatt und Blütenfarben.
Die Forschungswerkstatt findet 6 x mittwochs statt, jeweils 15 -16.30 Uhr. Die weiteren Termine sind
der 29. Mai, 5. und 26. Juni, 3. und 10. Juli. Die Gebühr beträgt 36,- Euro, plus 2,- Euro
Materialkosten. Eine Ermäßigung ist in bestimmten Fällen auf Anfrage möglich.

Tiere und Pflanzen des Jahres 2019: der Weißdorn
So 26. Mai von 14 – 15.30 Uhr
Der Weißdorn ist die Arzneipflanze des Jahres 2019. Bei dieser Baumführung im Seepark steht
insbesondere die Artenvielfalt der heimischen Bäume im Mittelpunkt. Lernen Sie diese Bäume im
Detail zu bestimmen, erfahren Sie von deren spezifischen Heilkraft und wie sie früher und auch heute
noch genutzt werden. Zum Abschluss führt die kleine Exkursion zum Heilkräutergarten der Ökostation
in dem der blühende Weißdorn vorgestellt wird. Die Anmeldung ist erforderlich.

Drucken