Die Termine der Müllabfuhr verschieben sich wegen der Feiertage wie folgt:

Da der Erste Weihnachtsfeiertag auf einen Freitag fällt, verlegt die ASF alle Abfuhrtermine jeweils auf den vorherigen Werktag. So wird der Abfall statt am Montag, 21. Dezember, bereits am Samstag, 19. Dezember, geholt. Alle Termine werden jeweils einen Tag vorgezogen, die Abfuhr von Freitag, 25. Dezember, findet an Heiligabend, 24. Dezember, statt. Am Neujahrstag verlegt die ASF alle Termine von Freitag, 1. Januar, auf Samstag, 2. Januar. Dies betrifft die Leerung der grauen, braunen, grünen Tonnen sowie die Abholung der gelben Säcke. In der Dreikönigswoche verschieben sich alle Abfuhrtermine ab dem 6. Januar auf den Folgetag.

Für die Recyclinghöfe und das Umschlag- und Verwertungszentrum Eichelbuck gibt es keinen Lockdown:

Die Einrichtungen der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) bleiben geöffnet, da sich die geltenden Regeln bewährt hätten. Allerdings sollte man auf vermeidbare Anlieferungen verzichten, so die Bitte der ASF. An den Recyclinghöfen ist ein Sicherheitsabstand von 1,50 Meter einzuhalten, die Zahl der Autos wird durch Einlasskontrollen begrenzt und es besteht Mund- und Nasenschutz-Pflicht. Eine Anlieferung darf maximal zu zweit erfolgen. Restabfälle sind in reißfesten, verschlossenen Säcken zu entsorgen. Außer an Weihnachten und Silvester sind die Recyclinghöfe und das Umschlag- und Verwertungszentrum Eichelbuck zu den gewohnten Zeiten offen, die Warenbörse am Recyclinghof St. Gabriel bleibt aber bis voraussichtlich 10. Januar zu. Rückfragen an die ASF: Tel. 0761 / 76707-0, mehr Infos in der neuen ASF-Abfall-APP sowie unter http://www.abfallwirtschaft-freiburg.de

Drucken