Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

„Alles neu macht der Mai“ so fängt das volkstümliche Gedicht von Hermann Adam von Kamp an.
Die Natur erneuert sich stetig und so können wir uns auch aktuell darüber freuen, dass alles in frischem, jungem Grün zum Leben erweckt wurde und die Bäume im Mooswald wieder ihr dichtes Blattwerk tragen. Um diese Schönheit festzuhalten, startet der Bürgerverein gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Mooswald einen 4 Jahreszeitenfotowettbewerb für Jugendliche- mehr dazu auf Seite 6.

Zwischenzeitlich haben wir uns an die Schilder der „30er Zone“- in der Zeit von Montag bis Freitag von 7-17 Uhr- in der Elsässer Straße gewöhnt und manch einer wurde auf Grund der häufigen Radarkontrollen auch schon finanziell um einige Euros erleichtert. Trotz zugesagtem, besserem kommunikativem Austausch wartet der Bürgerverein Mooswald jedoch nach wie vor auf ein Ankündigungsschreiben seitens der Stadtverwaltung, dass in der Elsässer Straße eine verkehrsberuhigte Maßnahme eingerichtet wird (bzw. bereits eingerichtet wurde).

Wie schon in der Presse angekündigt wurde, plant Marc Oßwald gemeinsam mit der FWTM in der Zeit von Ende Juni bis Mitte August Acht Open Air Konzerte auf dem Neuen Messegelände. Entsprechend früherer Großveranstaltungen wurde der Bürgerverein Mooswald auch über diese Abläufe, Park- und Verkehrsleitkonzepte, Lärmbelastungen für den Stadtteil, etc. noch nicht in Kenntnis gesetzt. Im Falle auftretender Probleme erwartet man jedoch die bereitwillige Unterstützung seitens der Bürgervereine. Ist es tatsächlich zu viel verlangt mit den Vertretern der angrenzenden Stadtteile vorher über den Beginn und das Ende der Veranstaltungen, sowie über die Verkehrsabwicklung zu sprechen, wenn von der Stadtverwaltung Konzerte mit bis zu 50.000 Besuchern sowohl wochentags als auch an Wochenenden sowie zum Teil an drei Tagen in Folge in direkter Nachbarschaft im Freien genehmigt werden? Verstehen die Veranstalter dieser Mammutveranstaltungen unter gegenseitiger Rücksichtnahme etwa nur ihren eigenen geschäftlichen Vorteil?

Auf großes Drängen des Vorstandes konnte der Termin „Rahmenplan Mooswald“, dessen nichtöffentliche und öffentliche Veranstaltungen für Donnerstag sowie Freitag vor Pfingsten (17./18. Mai) angesetzt waren, verschoben werden. Die neuen Termine wurden aktuell für Dienstag, 3. Juli (Workshop) und Mittwoch, 4. Juli -nachmittags bis abends- (Öffentlicher Dialogmarkt) datiert.
Aus Sicht des Bürgervereins handelt die Verwaltung immer wieder willkürlich und ohne Absprachen, obwohl es einen ganz klar formulierten Leitfaden für die Bürgerbeteiligung gibt. Viele Themen, wie z.B. das Freibecken im Westbad, Stadion im Wolfswinkel, Abholzung des Moos-waldes, Linienführung der VAG und vieles mehr bewegten in den letzten Jahren nicht nur die Gemüter in unserem Stadtteil.

Infolgedessen war es auch keine große Überraschung, dass sich die Bür-ger*innen im Stadtteil Mooswald West, bei der OB Wahl am 6. Mai mit überwältigender Mehrheit von 67,7 Prozent und einer relativ hohen Wahlbeteiligung von 56,1 Prozent für den Kandidaten Martin Horn entschieden haben. Laut Amtsblatt vom 11. Mai 2018 konnte Herr Horn bei der OB Wahl 36 von 39 Stadtbezirken in Freiburg für sich gewinnen.
Wir bedanken uns bei unserem bisherigen Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon für seine 16- jährige Tätigkeit im Dienste der Stadt Freiburg und gratulieren Martin Horn und seiner Familie ganz herzlich zu seiner Nominierung zum neuen Oberbürgermeister der Stadt Freiburg. Sein starkes Wahlergebnis von 44,2 % verdeutlicht ganz klar den Wunsch nach Veränderung in der Stadtgesellschaft. Herr Horn gilt als Hoffnungsträger für die nächsten 8 Jahre und übernimmt mit seinem neuen Amt eine große Verantwortung zum Wohle der Stadt Freiburg, deren er sich unserer Ansicht nach sehr wohl bewusst ist.
Der Bürgerverein Mooswald freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Oberbürgermeister Martin Horn verbunden mit einem bislang immer nur gewünschten Umgang in Bezug auf Bürgernähe und Bürgerbeteiligung.

Ursula Jautz
und der Gesamtvorstand des Bürgervereins Mooswald

Drucken