Der Frauentreff vom Bürgerverein lädt Sie zur Besichtigung des Klosters St. Lioba am Mittwoch 12. Juni 2013 um 15 Uhr recht herzlich ein. Der Unkostenbeiträgt beträgt 3,- Euro (Den Betrag bitte passend mitbringen.)

Anmeldung bis spätestens 7. Juni 2013 bei Marianne Habichhorst unter Tel: 0761-33282 (Mo-Fr von 7-12 Uhr.)

Sie erreichen das Kloster St. Lioba ganz bequem mit der Stadtbahn:

  • Paduaallee Linie 1             – Abfahrt um 14:06 Uhr
  • Bertholdsbrunnen Linie 2 – Abfahrt um 14:25 Uhr
  • Klosterplatz                          – Ankunft um 14:37 Uhr

Bitte melden Sie sich umgehend an, da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt ist.

Auf dem Gelände des Klosters St. Lioba in Freiburg-Günterstal befindet sich seit Herbst 2005 ein ca. 700 m² großer Heilkräuter- und Bibelkräutergarten mit über 300 Pflanzen. Bei diesem einzigartigen Garten gibt es auch einen Klosterladen.

Auf der Anlage gibt es einen Heilkräutergarten mit Beeten mit Pflanzen aus Mystik und Magie, Küchen- und Duftkräutern sowie einen kleinen „biblischen Garten“ mit Pflanzen, die in der Bibel eine besondere Rolle spielen. Die Pflanzungen sind als Hochbeete angelegt und der Heilkräutergarten ist bewusst als rechteckiges Viereck angelegt – vier ist die Zahl der Welt. Damit hat der Bibelkräutergarten eine runde, auf diesem hin geöffnete Gestalt, um auf die Vollendung der geschaffenen Welt durch Gottes Wirken hinzuweisen. Ist in der gut geschaffenen, aber durch die Sünde gebrochenen Welt, sprichwörtlich gegen jedes Leiden ein (Heil-)kraut gewachsen, außer gegen den Tod, so verweist der Bibelkräutergarten darauf hin, dass im Christentum durch Jesus Christus auch die Überwindung des Todes zugesagt ist. Über dem „Biblischen Garten“ erheben sich Weinstock und Feigenbaum als Bild des Alten Testamentes für „Schalom“ d.h. für Frieden und Heil im umfassenden Sinn.

Drucken