,

Coronabedingte Terminverlegung !

Coronabedingt wird die nachfolgende Fahrt zum Jägertonihof vom 21. November 2020 auf Samstag, den 15. Mai 2021 verlegt!


Fahrt zum Jägertonihof im Schuttertal

Um den tristen Novembertagen zu entfliehen, gibt es am Samstag, den 21. November 2020, eine ganz besondere Fahrt zum Jägertonihof im Schuttertal. Die Fahrt führt zunächst Richtung Ettenheimmünster, wo sich die Wallfahrts- und Pfarrkirche St. Landelin mit seiner Silbermannorgel befindet. Bischof Eddo von Straßburg hat hier das Kloster Ettenheimmünster errichtet. Die später bedeutende Abtei erlebte im Barock ihre Blütezeit, wurde 1803 während der Säkularisation aufgehoben und 1865 endgültig zerstört. Das Eingangstor sowie die Umfriedung ist noch erhalten und werden wir in Augenschein nehmen.

Unter Einhaltung aller Sicherheitsvorgaben und Maßnahmen, die bei jeder Fahrt den aktuellen Gegebenheiten (wie z.B. “behutsames Ein- und Aussteigen, mehrere Pausen,  Selbstgebackenes wird in Tüten einzeln verpackt, sowie Desinfektionsmittel an Bord) angepasst werden, startet unsere Tour um 8.00 Uhr in Freiburg an der Haltestelle Almendweg (stadtauswärts) zur historischen Jägertoni- Mühle, wo uns Familie Kopf mit einem selbstgebrannten „Schnäpsle“ begrüßen wird.

Bei einer morgendlichen Führung durch das historische Mühlengebäude, erhalten Sie Einblicke wie man früher mit Wasser- und Manneskraft die unterschiedlichsten Arbeiten verrichtet hat. Die Jägertoni-Mühle wurde bereits 1511 erstmals geschichtlich erwähnt. Das heutige Gebäude, ein vorindustrielles Kulturdenkmal, entstand im Jahre 1842 und wurde von Hofbauer Anton Kopf und seiner Familie in den Jahren 1984/85 umfassend renoviert.

Die Jägertoni-Mühle stellt unter den Bauernmühlen eine Besonderheit dar, da die Getreidemühle mit Wasserradantrieb in einem Kornspeicher integriert ist. Der doppelhäusige Kornkasten und der Mahlstuhl gehören dem 18. Jahrhundert an. Beim Neubau des „Speichers“ im Jahre 1842 wurden die Kornkästen des alten, einst oberhalb des Hofes stehenden Fruchtspeichers und die Mühleneinrichtung der unterhalb des Hofguts gelegenen alten Mühle einfach übernommen.

Neben dem Mahlwerk der Mühle und einer Gerstenstampfe treibt das historische Wasserrad mit Hilfe der Transmissionsanlage noch einen Generator, eine Kreissäge sowie einen Schleifstein an.

Im Untergeschoss des mächtigen Schwarzwald-Hofgebäudes befindet sich ein ehemaliger Vorratskeller, der sich heute nach umfangreichem Aus- und Umbau als großer und gemütlicher Gastraum präsentiert. Nach der Besichtigung erwartet Sie dort im gemütlich, beheizten Gewölbekeller des Bauernhofs in edel-rustikalem Ambiente ein Gaumenschmaus aus heimischem Rindfleisch mit Meerrettich und Beilagen.

Frisch gestärkt geht die Fahrt nachmittags weiter in den aufgrund seiner ruhigen, landschaftlich reizvollen Lage zu einem gerne besuchten Ferien- und Erholungsort „Prinzbach“, der. im Jahr 1257 in den Jahrbüchern des Dominikanerklosters in Colmar im Zusammenhang mit großen und gewinnbringenden Silberfunden benannt wird. Das ehemalige Bergdorf entwickelte sich ehemals schnell zu einer so genannten Bergstadt, baute eine eigene Infrastruktur auf und begann zum Schutz vor Angreifern sogar mit dem Bau einer bis zu 10 Meter hohen Stadtmauer. Teile dieser Stadtmauer wurden saniert und können noch heute besichtigt werden.

Der Preis für die  Busfahrt mit Kaffee und Gebäck, Führung und Mittagessen im Jägertonihof incl. Kaffee und Kuchen am Nachmittag beträgt 54.- €.
Wollen Sie Ihrem Alltag entfliehen und konnten wir Ihr Interesse mit diesem eindrucksvollen Tagesausflug wecken? Dann freuen wir uns Ihre Anmeldung entgegennehmen zu dürfen unter:
Reiseservice Läufer in Horben, Tel.Nr. 0761/29447 oder per Email info@laeufer-reiseservice.de.

Ihre Familie
Florian Läufer

Drucken