Tel. 115 – Zentrale Behördenrufnummer

Einheitliche Rufnummer für alle Behörden - einfach 115 wählen in FreiburgFreiburg nimmt als einer von vier baden-württembergischen Stadt- und Landkreisen 115-Service in Betrieb. Die neue Behördennummer 115 leitet zuverlässig zum nächsten kommunalen Servicecenter, das mit einem Mausklick über ein bundesweit stets aktuelles Wissensmanagement auch in Köln oder Hamburg Auskunft darüber gibt, wer im Freiburger Bürgeramt für Personalausweise oder im Standesamt für Geburtsurkunden zuständig ist, welche Gebühr fällig wird und welche Unterlagen mitzubringen sind, wann die Ämter geöffnet sind oder ob zufällig gerade wegen eines Betriebsausflugs geschlossen ist.

Die neue Behördenrufnummer - einfach 115 wählen!Freiburg ist neben Stadt- und Landkreis Karlsruhe sowie dem Bodenseekreis Friedrichshafen einer von vier baden-württembergischen Stadt- und Landkreisen, in denen das kommunale Servicecenter D 115 mit der bundeseinheitlichen Behördenrufnummer 115 jetzt seinen Betrieb aufgenommen hat.

» zur Info-Seite www.115.de

Wer in Freiburg oder Umgebung die leicht zu merkende Nummer 115 (ohne Vorwahl) anwählt, landet automatisch im Rathaus. Mit einem Mausklick können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort nicht nur die richtigen Ansprechpartner in den Ämtern sowie deren Durchwahlnummern abfragen, sondern geben auch Antwort auf alle gängigen Fragen – von der vorgegebenen Größe des Passbilds bis zu Öffnungszeiten oder zur Höhe von Verwaltungsgebühren.

Das 115-Serviceversprechen: Was kann die 115?

  • Die 115 ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
  • 75 Prozent der 115-Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter angenommen.
  • 65 Prozent der 115-Anrufe werden beim ersten Kontakt beantwortet.
  • Wenn eine Anfrage weitergeleitet wird, erhält der Anrufer innerhalb von 24 Stunden innerhalb der Servicezeiten eine Rückmeldung je nach Wunsch per Mail, Fax oder Rückruf.

Was kostet ein Anruf bei der 115?

Die 115 ist jetzt rechtlich und technisch im Festnetz wie eine Ortsnetzrufnummer eingerichtet. Sie kann nun aus dem Festnetz zum Ortstarif gewählt werden und ist flatratefähig. Die Telekom Deutschland und zahlreiche alternative Anbieter haben ihre Tarife bereits zum 1. März umgestellt, bis 16. April müsste die Umstellung in allen Festnetzen erfolgt sein.

aus dem Mobilfunk-Netz: Während die Tarifumstellung im Festnetz auf einer entsprechenden Verfügung der Bundesnetzagentur beruht, ist die Umstellung im Mobilfunk für die Unternehmen freiwillig Der Anbieter Vodafone hat bereits zum 1. März die Tarife für die 115 den Festnetztarifen angepasst und bietet die 115 zum Ortstarif und damit kostenlos über die Flatrate an. Als weiterer Mobilfunkanbieter hat Telefonica seine Tarife zum 1. April umgestellt. E-Plus hat eine Umstellung für die zweite Jahreshälfte 2012 angekündigt, T-Mobile prüft derzeit eine Tarifanpassung.

Info-Film

Drucken