Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Mit Beginn der ersten wärmeren Sonnenstrahlen hält der Frühling nicht nur in unseren Gärten Einzug, sondern auch unsere Vogelwelt kann nach einer gelungenen Nistkastenreinigung im Seeparkgelände die vorbereiteten Kästen für die Aufzucht ihres  Nachwuchses wieder beziehen. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir nicht nur von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, dem GuT (Garten und Tiefbauamt), Vorstandsmitgliedern des Bürgervereins Mooswald, sondern auch von den beiden OB Kandidaten Martin Horn und Manfred Kröber, die es nicht scheuten bei unserer Putzaktion die Leiter hinaufzusteigen….  Im Namen des Bürgervereins bedanke ich mich bei allen Helfern und Unterstützern, ohne die solch eine für die Natur wertvolle Aktion niemals möglich wäre.
Die Aktion „Freiburg putzt sich raus“ fiel dieses Frühjahr aufgrund fehlender Kapazitäten bedauerlicherweise aus. Alle Interessierten können uns bei dieser Aktion jedoch gerne 2019 wieder unterstützen.

Es ist kein Aprilscherz: Die laut einer Umfrage aus dem Jahr 2011 geforderte 30 Zone wurde zur Freude vieler Ansässiger nach so langer Zeit in die Tat umgesetzt, was uns auch für die Wiedereröffnung des Westbades Hoffnung schöpfen lässt. Des einen Freud, des andern Leid…so erreichten uns zu diesem Thema Anrufe hoch erfreuter als auch verärgerter Bürgerinnen und Bürger sowie jene, die lieber eine 40 Zone im Bereich der Elsässer Straße sehen würden.
Im März 2017 trat eine Änderung der Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung zur Anordnung von Geschwindigkeitsbeschränkungen im Umfeld sozialer Einrichtungen (Kindergärten,-tagesstätten,-krippen,-horten, Schulen, Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, etc.) in Kraft, nach deren Regelung die Geschwindigkeit im unmittelbaren Bereich auf 30 km/h zu beschränken ist. Die Auswirkungen eines Tempolimits in den Tagesstunden sollen anhand diverser Gutachten zum Luftreinhalteplan Aufschluss  geben. Aufgrund des Lärmaktionsplans gilt die Elsässer Straße für ein nächtliches Tempolimit infolge der Hausabstände zur Straße als sehr grenzwertig und ist aufgrund dessen vom Regierungspräsidium zu genehmigen. Bei Redaktionsschluss lagen uns noch keine Informationen zu einer Tempo 30 Regelung in den Nachtstunden bzw. einer kompletten 24 Stunden Regelung vor.

Zu einem weiteren unterschiedlichen Stimmungsbild führten die in der Presse angekündigten Open Air Konzerte, die trotz einem fehlenden Konzept für die Verkehrs- und Parkplatzlenkung von der Stadt Freiburg genehmigt wurden. Anhand der Leserkommentare in einer örtlichen Zeitung erkennt man wieder einmal nur zu gut: “wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe“. Es wäre wünschenswert, wenn man trotz unterschiedlicher Meinung auf einer sachlichen Ebene kommunizieren könnte ohne gleich unter der Gürtellinie persönliche Angriffe zu starten, nur weil man eine andere Sichtweise hat.
Und noch ein aktuelles Thema bewegt die Gemüter weit über den Tellerrand des Stadtteils Mooswald hinaus. Am Sonntag, dem 22. April 2018, sind alle Freiburgerinnen und Freiburger aufgerufen, ihr Stadtoberhaupt für die nächsten acht Jahre zu wählen. Gewählt ist, wer im ersten Durchgang mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält. Ist das nicht der Fall, reicht dann im zweiten Wahldurchgang die einfache Mehrheit. Diese eventuell notwendig werdende Neuwahl würde am Sonntag, den 6. Mai 2018, stattfinden.

Rechte sind Chancen, Pflichten ebenso. Aus diesem Grund nehmen Sie Ihr Wahlrecht bei der Oberbürgermeisterwahl wahr und gehen Sie am 22. April 2018 zur Urne oder  nutzen Sie vorab die Möglichkeit der Briefwahl. Das Leben kann nie Sicherheit, nur Chancen bieten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Start in den Frühling, ein frohes Osterfest und ein gutes Händchen beim Kreuzchen setzen am 22. April 2018.

Ihre

Ursula Jautz &
Der Gesamtvorstand des Bürgervereins Mooswald

 

Drucken