, ,

Baumfällaktionen

freiburg im breisgau wappen

Pressemitteilung
7. November 2017

Alljährliche Baumfällaktion beginnt: Kranke und geschädigte Bäume müssen gefällt werden Rund 50.000 Bäume werden regelmäßig kontrolliert In Kürze beginnt die alljährliche Baumfällaktion. Die Mitarbeiter des Garten- und Tiefbauamts (GuT) werden im gesamten Stadtgebiet einzelne kranke und geschädigte Parkund Straßenbäume fällen müssen.
Bei Baumkontrollen haben die Mitarbeiter des GuT in den vergangenen Monaten die kranken und bruchgefährdeten
Bäume ermittelt. Für die entfernten Bäume wird in der Regel ein neuer Baum gepflanzt, um den Baumbestand in Freiburg
langfristig zu sichern.
So müssen in der Bötzinger Straße neun Scheinakazien wegen Stockfäule gefällt werden. Auch im Seepark müssen
31 Mammutbäume gefällt werden, die durch die Trockenheit der letzten Jahre und durch Pilzbefall völlig abgestorben sind.
In den Parkanlagen werden die zu dicht wachsenden Gehölze ausgelichtet. Dafür müssen einige Bäume gefällt werden,
damit die verbleibenden Bäume besser wachsen können.
Alle Bäume werden regelmäßig kontrolliert, ob sie noch verkehrssicher sind. In Freiburg gibt es rund 25.000 Parkbäume und ebenso viele Straßenbäume. Zwei Baumkontrolleure untersuchen die Bäume und neun Gärtner pflegen die etwa 50.000 Bäume das ganze Jahr über mit drei Hubsteigern; sie entfernen trockene und bruchgefährdete Äste, fällen kranke und abgestorbene Bäume und pflanzen anschließend neue Bäume.

Die Baumkontrolle findet in der Regel einmal jährlich statt, die Ergebnisse werden protokolliert. Zusätzlich gibt es im
Stadtgebiet Freiburg rund 120 Naturdenkmale, die zweimal im Jahr kontrolliert werden. Das GuT arbeitet dabei eng mit der Forstwissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs- Universität und externen Gutachtern zusammen. Nicht alle
Schäden sind an den Bäumen ersichtlich. Durch die Kontrolle kann aber das Risiko wesentlich eingegrenzt werden.

Pressereferat
Rathausplatz 2 – 4 • 79098 Freiburg
Tel.: 07 61 / 2 01 – 13 10
Fax: 07 61 / 2 01 – 13 99
Internet: www.freiburg.de
E-Mail: pressereferat@stadt.freiburg.de

Auf telefonische Nachfrage bzgl näherer Informationen zum Thema Fällung der Mammutbäume im Seepark, erhielt der Bürgerverein nachfolgende Antwort:

Im Auftrag von Herrn Uekermann erhielten wir hierzu nachfolgende Mitteilung:
 
Die Fällung der Mammutbäume muss je nach Wetterlage relativ kurzfristig angesetzt werden. Wir hoffen auf eine Wetterperiode mit Bodenfrost. Bei gefrorenem Boden ist davon auszugehen, dass in der Grünanlage die geringsten Schäden entstehen. Falls eine solche Wetterperiode nicht eintreten sollte, werden die Bäume voraussichtlich erst im Februar gefällt werden. In jedem Fall wird der Bürgerverein hiervon in Kenntnis gesetzt.
 

Ein Planung/Nachpflanzung ist derzeit nicht vorgesehen. Die Mittel zur Neugestaltung und Neubepflanzung in diesem Bereich wurden von uns mehrfach in den vergangenen Doppelhaushalten angemeldet, eine Bewilligung ist aber nie erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Monika Faller
Sekretariat Amtsleitung Stadt Freiburg i. Br.
Garten- und Tiefbauamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Tel:  0761/201-4601
Fax: 0761/201-4699
Monika.Faller@Stadt.Freiburg. de
www.freiburg.de
Drucken